Referenzen

Die SEVAR AG hat eine Vielzahl von Referenzen. Im Folgenden wird eine Auswahl dessen vorgestellt.

KundeOrtLandModell
Veolia Klärschlammverwertung Deutschland GmbHZorbauDeutschlandBD3000/16
HawkinsWhanganuiNeuseelandBD3000/11
Hera LigerLocminéFrankreichBD3000/7
Dubai MunicipalityJebel AliVAE3x BD3000/12
Klärschlammverwertung Albstadt GmbHAlbstadtDeutschlandBD3000/6
KBA HardSchaffhausenSchweizBD3000/5
SEEN TechnologiesOpolePolen2x BD3000/6

Bandtrockner Jebel Ali Dubai (UAE)

Bandtrockner BD 3000/12, 3 Linien

SEVAR wude 2009 mit der Lieferung von 3 Linien des Bandtrockners BD 3000/12 zur Volltrocknung von 112.000 t/a ausgefaultem Klärschlamm beauftragt. Der Klärschlamm fällt auf der kommunalen Kläranlage von Dubai mit einer Anschlussgröße von 1.500.000 EW an.

Die Anforderung an den getrockneten Schlamm, welcher als Dünger eingesetzt wird, bestand darin, ein granulares Trockengut mit geringer Staubbildung zu erzeugen. Der Klärschlamm wird mit Heißgas mit Trocknungstemperaturen bis 130 °C getrocknet. Das bei der anaeroben Schlammfaulung auf der Kläranlage erzeugte Biogas wird verbrannt und das dabei entstehende Heißgas mit Frischluft und intern rezirkulierender Umluft auf die Trocknungstemperatur gemischt. Steht nicht genügend Biogas zur Verfügung kann alternativ Heizöl zur Erzeugung des Heißgases verwendet werden.

Der mit einer Zentrifuge auf ca. 22 % TR mechanisch vorentwässerte Klärschlamm wird in zwei Silos mit je 60 m3 Volumen zwischengespeichert und über Förderschnecken auf die drei Bandtrocknerlinien verteilt. Über die Verteilereinheit wird der Schlamm gleichmäßig auf das 3 m breite Edelstahlband aufgegeben. Am Ende des oberen Bandes liegt die Trocknungstemperatur bei ca. 130 °C und der Schlamm ist auf einen TR-Gehalt von ca. 50 % getrocknet.

Auf dem unteren Band, welches langsamer und gegensätzlich verläuft, wird der Schlamm weiter auf einen TR-Gehalt von mindestens 92 % getrocknet und verlässt den Bandtrockner über eine Förderschnecke und eine pneumatische Transporteinrichtung zum Speichersilo. Der Schlamm wird dabei von ca. 80 °C auf 50 °C heruntergekühlt.

Referenzbericht  Bandtrockner Jebel Ali Dubai (VAE) herunterladen

DOWNLOAD

Bandtrockner Albstadt (DE)

Bandtrockner BD 3000/6

Die Stadt Albstadt sichert die Klärschlammentsorgung der städtischen Kläranlage sowie der Kläranlagen im Umfeld dauerhaft, umweltgerecht und kostengünstig. Dafür ist ein Biomasseheizkraftwerk mit Klärschlammtrocknung auf der Kläranlage Albstadt-Ebingen realisiert worden.

Im Jahr 2009 erhielt SEVAR den Auftrag für den Bau einer schlüsselfertigen Klärschlammtrocknungsanlage mit einem Durchsatz von 12.000 t/a Klärschlamm (TR 30%). Vor dem Bandtrockner BD 3000/6 mit sechs Trocknungskammern ist ein Annahme-Bunker mit Zug-/Schubboden für die Speicherung der angelieferten Klärschlämme mit einem Volumen von 120 m3 installiert. Über einen Trogkettenförderer wird der Schlamm zur Aufgabeeinheit des Bandtrockners gefördert und über die Bandbreite von 3 m granuliert verteilt.

Die Transportbänder aus Edelstahl mit Schlitzlochung fördern den Schlamm mit einer Geschwindigkeit von ca. 0,2 m/min (FU-geregelt). Die Verweilzeit des Materials im Trockner beträgt je nach Bandgeschwindigkeit 120 - 180 min. Die feuchte Abluft des Bandtrockners (ca. 20.000 Nm3/h) wird im chemischen Wäscher (sauer/basisch) und anschließend im Biofilter (Oberfläche: 100 m2) gereinigt. Bei dieser technischen Lösung fällt kein Kondensat an. Der auf 90% TS getrocknete und nachzerkleinerte Klärschlamm wird in einem 150 m3 fassenden Silo gespeichert und in einer regionalen Zementfabrik als Brennstoffsubstitut (Heizwert ähnlich Braunkohle) verwertet.

Referenzbericht  Bandtrockner Albstadt (DE) herunterladen

DOWNLOAD

Bandtrockner Opole (PL)

Bandtrockner BD 3000/6, 2 Linien

In 2013 hat SEVAR 2 Linien des Bandtrockners BD 3000/6 mit einer Wasserverdampfungsleistung von 2.100 kg H2O/h in der Schlammbehandlung der kommunalen Kläranlage Opole errichtet. Beide Linien können unabhängig voneinander betrieben werden.

Mit dem ca. 95 °C warmen Kühlwasser der BHKWs wird in einem indirekten Heizsystem die Trocknungsluft auf im Mittel 80 °C in Rohrbündelwärmeübertrager erwärmt. Im Falle einer Störung des BHKWs wird das Warmwasser mit einem Erdgas- Boiler erzeugt. In einem Wärmerückgewinnungssystem wird mit der feuchten Abluft (ca. 60 °C) die frische Zuluft in einem Wärmetauscher vorgewärmt und die Abluft auf ca. 45 °C heruntergekühlt. Aus dem Trocknungssystem werden kontinuierlich ca. 5 - 10% Luft abgezogen. Die Behandlung der Abluftmenge (ca. 18.000 Nm3/h) erfolgt in einem Luftwäscher und anschließend in einem chemischen Wäscher sowie Biofilter. Als Waschwasser dient der Ablauf der Kläranlage. Das dabei anfallende Kondensat bzw. die anfallenden Schlämme werden in die Kläranlage eingeleitet.

Mit den zwei Linien des Bandtrockners BD 3000/6 werden 24.000 t/a ausgefaulter Klärschlamm mit einem TR-Gehalt von ca. 25% auf 90% TR getrocknet. Der getrocknete Klärschlamm wird über eine Förderschnecke zu einem Nachzerkleinerer transportiert, um eine Partikelgröße von 8 mm nicht zu überschreiten, welche für dessen thermische Entsorgung gefordert ist. Nach der Trocknung wird das Material in einem Silo gespeichert. Sollte das Silo gefüllt sein, besteht die Möglichkeit die Förderschnecke reversierend zu betreiben und das trockene Produkt in Containern zu speichern.

Referenzbericht  Bandtrockner Opole (PL) herunterladen

DOWNLOAD

KBA Hard Schaffhausen (CH)

Bandtrockner BD 3000/5

Der Kläranlagenverband Schaffhausen hat im Jahr 2009 beschlossen, die Kehrichtbehandlungsanlage (KBA) zu erneuern. Neben der Erneuerung der mechanischbiologischen Behandlung von häuslichen und gewerblichen Bioabfällen sowie Gartenabfällen, ist eine Trocknungsanlage für Klärschlamm errichtet worden.

Das bei der Vergärung der wässrigen Fraktionen der Abfallaufbereitung anfallende Biogas wird in einem BHKW verstromt und das Kühlwasser (95/75 °C) des Gasmotors (600 kWel) für die indirekte Beheizung des Bandtrockners mit Rohrbündelwärmetauschern zur Trocknung des Klärschlammes verwendet. Die Restwärme des zu Dampf umgewandelten Abgases des Gasmotors wird für die Vorwärmung der Trocknungsluft (70/50 °C) verwendet.

SEVAR erhielt den Auftrag für den Bau dieser Trocknungsanlage mit einem Durchsatz von 7.000 t/a Klärschlamm (30% TR). Vor dem Bandtrockner BD 3000/5 mit fünf Trocknungskammern und zwei Bändern ist ein Annahme-Bunker für die Speicherung der von den umliegen Kläranlagen angelieferten Klärschlämme mit einem Volumen von 40 m3 errichtet. Über eine Exzenterschneckenpumpe wird der Schlamm zur Dosiereinheit des Bandtrockners gefördert und über die Bandbreite von 3 m verteilt. Der getrocknete Klärschlamm wird über eine Förderschnecke abtransportiert, in Containern gespeichert und in einer regionalen Zementfabrik mitverbrannt. Die feuchte Abluft des Bandtrockners wird in einem chemischen Wäscher, welcher oberhalb des Bandtrockners installiert ist, gereinigt. Bei dieser technischen Lösung fällt kein Kondensat an.

Referenzbericht  KBA Hard Schaffhausen (CH) herunterladen

DOWNLOAD

Bandtrockner Locminé (FR)

Bandtrockner BD 3000/7

Das aus einem Projekt entstandene Liger (Locminé innovation management of renewable energies) ist ein lokales Energiezentrum. Einzigartig in Europa ist es der erste Standort, der zwei grüne Energiequellen kombiniert: Methanisierung von Holz, um Strom, Wärme, grünen Treibstoff und Dünger zu produzieren.

Im Jahr 2015 erhielt SEVAR den Auftrag für den Bau einer schlüsselfertigen Gärresttrocknungsanlage mit einem Durchsatz von 12.700 t/a Gärrest. Das Nassprodukt (25% TR) aus zwei Zentrifugen wird dem Bandtrockner BD 3000/7 mit sieben Trocknungskammern über Pumpen zugeführt. Der Verteiler der Aufgabeeinheit verteilt das Produkt gleichmäßig über das Band mit 3 m Breite.

Das perforierte Edelstahl-Förderband transportiert den Gärrest mit einer Geschwindigkeit von ca. 0,2 m / min. (variable Frequenz) durch den Trockner. Die Verweilzeit des Schlamms im Trockner variiert von 120-180 min, abhängig von der Bandgeschwindigkeit. Die feuchte Luft, die den Bandtrockner verlässt (ca. 20.000 Nm3/h), wird im Kondensator abgekühlt, bevor sie chemisch behandelt wird (sauer und basisch) und dann dem Biofi lter zugeführt wird. Das getrocknete und zerkleinerte Trockengut mit 85 % TS wird über ein Schneckenverteilungssystem in Mulden transportiert und gelagert.

Referenzbericht  Bandtrockner Locminé (FR) herunterladen

DOWNLOAD

Bandtrockner KTA Zorbau (DE)

Bandtrockner BD 3000/16

In der Müllverbrennungsanlage Zorbau wird nach der Turbine ein Teil der Dampfmenge für die Trockung ausgefaulter oder stabilisierter, entwässerter Schlämme anfallend bei der Behandlung kommunaler Abwässer verwendet. In 2017 wurde dafür eine vollautomatisierte Klärschlammtrocknungsanlage (KTA) mit einem Bandtrockner BD 3000/16 mit 16 Kammern errichtet.

Der Schlamm wird durch die LAV (Landwirtschaftliches Verarbeitungszentrum Makranstädt) von verschiedenen Lagern angefahren und in einem der zwei Tiefbunker gelagert. Über hydraulisch betriebene Schubböden und einem Trogkettenförderer wird der frische Schlamm der Rückmischung zugeführt. Die Rückmischung erfolgt mit bereits getrocknetem Material in einem Doppelwellenmischer auf einen TR-Gehalt > 30 %. Der so konditionierte Schlamm wird mit der Aufgabeeinheit und Rollenpresse gleichmäßig und mit vergrößerter Oberfl äche auf das obere Trocknerband aufgegeben. Nach der Trocknung auf 90% TR wird der Schlamm in einer Walzenmühle auf 4 mm Körngröße homogenisiert.

Die für die Trocknung erforderliche heiße Luft wird mit heißem Dampf beaufschlagten Wärmetauschern in den jeweiligen Mischkammen erzeugt. Frische Zuluft wird durch manuell einstellbare Zuluftklappen eingeleitet. Die Umluftventilatoren der Mischkammer fördern die Trocknungsluft in die Prozesskammer quer zur Transportrichtung des Schlammes. Die heiße Luft kühlt während des Vorgangs ab und nimmt das verdampfte Wasser auf. Über Abluftklappen in der Prozesskammer wird die beladene Luft ausgechleust. Die Zuluft des Trockners wird mit Dampfkondensat aus dem Prozess vorgewärmt.

Referenzbericht  Bandtrockner KTA Zorbau (DE) herunterladen

DOWNLOAD

Bandtrockner Whanganui (NZ)

Bandtrockner BD 3000/11

Der Grund für den Bau der Trocknungsanlage war es, das Schlammvolumen zu reduzieren und die Schlammentsorgung sicherer und einfacher zu machen. Durch Wahl eines thermischen Trocknungsprozesses, werden die Richtlinien der US EPA Class A Rule 503 erfüllt.

Stabilisierter Klärschlamm wird mechanisch mit Zentrifugen auf mindestens 17-20% Trockenrückstand entwässert und in die Trocknungsanlage gepumpt. In einem Mischer wird der nasse Schlamm mit einem Teil des getrockneten Schlamms gemischt und somit zu einer bessere Konsistenz und einen höheren DS% -Gehalt verholfen.

Der Schlamm wird langsam in einem Heißluftstrom bei Temperaturen von bis zu 130 °C für mehr als eine Stunde getrocknet. Die Verteilereinheit verteilt den Schlamm gleichmäßig auf das 3 m breite Edelstahlband. Am Ende des oberen Bandes liegt die Trocknungstemperatur bei ca. 130 °C und der Klärschlamm ist auf einen Trockensubstanzgehalt von ca. 50% getrocknet. Auf dem unteren Band, das sich langsamer und in die entgegengesetzte Richtung bewegt, wird der Schlamm weiter auf mindestens 90% Trockengehalt getrocknet. Die Heiße Luft wird von einem Erdgasbrenner erzeugt. Diese wird mit rezirkulierten heißen Gasen vermischt. Der überschüssige Luftstrom wird zu den Biofi ltern geleitet.

Der getrocknete pathogenfreie Schlamm passiert eine Trommelmühle und einen Verteiler. Ein Teil des Schlammstroms wird zum Rückmischen verwendet und der andere Teil wird nach Siebung in einem Silo gespeichert.

Referenzbericht  Bandtrockner Whanganui (NZ) herunterladen

DOWNLOAD